Premiere für deutsche Dandies!

02. August 2016
CH_Terence

Züchter-Diplom – THE KENNEL CLUB für GERMAN DANDIES‘ TERENCE HILL AT CLOVERWOOD

Der ‚Klub für Terrier‘ (KfT) ist verantwortlich für das Zuchtbuch der Dandie Dinmont Terrier in Deutschland. Alle Importe und alle Nachzuchten sind dort aufgezeichnet, mit allen Details sowie die kompletten Würfe mit Namen und Herkunft aller geborenen Welpen.

1956 wurde der erste Import aus England aktenkundig, es war der am 8.7.1949 geborene Rüde ‚Gladsmujr Garry‘, importiert von einer Mrs H. Fontaine. Diese Dame war offensichtlich eine Privatperson und nicht Züchter. Folglich wurde dieser Rüde auch nicht zur Zucht eingesetzt und taucht deshalb  im weiteren Verlauf des Zuchtbuches nicht mehr namentlich auf.

Soweit die damaligen Eintragungen im Zuchtbuch des KfT. Allerdings wurde dieser Rüde mit der Zuchtbuchnummer 53 eingetragen was bedeutet, dass es vor dem zweiten Weltkrieg bereits 52 vergebene Zuchtbuchnummern für Dandie Dinmont Terrier gegeben haben muss. Leider kann niemand mehr darüber Auskunft geben, weder ist bekannt ob die Eintragungen 1 – 52 Importe oder ob zu früherer Zeit bereits gezüchtet wurde. Beim ‚Klub für Terrier‘ sind keine Aufzeichnungen vorhanden. Offensichtlich sind sie in den Wirren des Krieges verloren gegangen.

Nichtsdestotrotz wissen wir durch die Aufzeichnungen des Zuchtbuches des KfT, dass am 17. und 24. April 1962 das Dandie Dinmont Terrier-Pärchen, Watersend Sparkle und Corrie of Gardenside von Gertraude Maaß (Kennel ‚von Beerenkamp‘) aus Großbritannien importiert wurde. Zwei Jahre später, am 25. Juli 1964, fiel der erste Wurf Dandie Dinmont Terrier, welcher unter dem Kennelnamen ‚von Beerenkamp‘ eingetragen wurde.

Seither sind 52 lange Jahre vergangen und die letzten Eintragungen im aktuellen Zuchtbuch bewegen sich um die 1700. Seit 1964 hat sich die Dandiezucht in Deutschland weiter entwickelt, es wurde importiert und es wurde exportiert in viele Länder. Seit 1984 ist auch unser Zwinger maßgeblich am Zuchtgeschehen Deutschlands beteiligt, GERMAN DANDIES‘ exportierte seine Nachzuchten u.a. nach England, Finnland, Schweden, Dänemark, Tschechoslowakei, Niederlande, Frankreich, Österreich, Tschechien, Polen, Russland, Spanien und in jüngster Zeit nach Kanada und Südafrika.

Um im Mutterland der Dandie Dinmont Terrier, in Großbritannien, Champion zu werden, dazu hat es ein Dandie aus deutscher Zucht bisher noch nicht geschafft.

Bis heute darf man sagen 😀 , denn GERMAN DANDIES‘ TERENCE HILL at Cloverwood, im Besitz von Mrs Joan Glen Tinsley (Kennel Cloverwood), ist der erste in Deutschland gezüchtete Dandie Dinmont Terrier, der es geschafft hat in Großbritannien Champion zu werden. Gestern erreicht uns vom englischen Kennel Club (KC) das Züchterdiplom für

grossbritannien_fl_e1UKCH GERMAN DANDIES‘ TERENCE HILL AT CLOVERWOOD

Unser Dank geht an Mrs Joan Glen Tinsley aus Taunton / Somerset /England, vielen Dank für die vorzügliche Präsentation und Handling. Wir möchten auch noch erinnern, dass TERENCE, genannt ‚Terry‘ außerdem CRUFTS 2015, die größte Hundeschau der Welt, gewonnen hat. Auch ein Erfolg, den noch kein in Deutschland gezüchteter Dandie erreichen konnte.

2 Kommentare

  1. Von allen Championaten ist der UK-Champion die meist begehrte Auszeichnung, denn dieser Titel ist von allen Championaten wohl am schwersten zu erreichen.

    Das System in England lässt nur die Hunde zu Champion werden die alle anderen Hunde ihres Geschlechts und ihrer Rasse hinter sich gelassen haben. Das Reserve wird niemals aufgewertet. Es dauert oftmals Jahre einen solchen Titel zu erreichen. Viele Hunde erreichen diesen Titel nicht.

    So st es ein unglaublicher Erfolg wenn ein Hund der eigenen Zucht diesen Titel erreicht und ihn dann stolz tragen kann.

    Das ist ein Traum der wahr geworden ist und gepaart mit dem Crufts Sieg etwas außergewöhnliches.

    Hierzu gratulieren wir Euch von Herzen
    well done
    well-deserved

    Karina & Hans Grüttner
    Emsmühle Irish Terrier in Germany

    • Karina, vielen Dank für Eure Gratulation.
      In der Tat, es ist etwas Besonderes und einem deutschen Dandie noch nicht widerfahren. Ob es der richtige Weg ist, dass ein Hund in GB Championate anderer Hund unter Umstanden auf längere Zeit blockieren kann; da kann man geteilter Meinung sein. Aber wie dem auch sei, es ist schon ein ganz besonderer Erfolg deutscher Zucht. Vielen Dank noch einmal aus berufenen Mund.

Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  • 35 Jahre GERMAN DANDIES‘

  • Prefer your Language?

    In the list of languages, click the Translationbar and choose the entry according to your language preferences: