Zigarettenbilder

grossbritannien_fl_c13_zigaretten_25Da die Dandies eine der ältesten Hunderassen der Welt sind (manchen sagen sogar die Älteste), ist es nicht überraschend, dass man eine große Zahl von schönen alten Zigarettenkarten finden kann, die auf eine meine Lieblingskollektionen von Goodwin & Co (New York) 1890 zurückgehen. Der Name ist wie so oft falsch geschrieben (Dandy).

 

3_zigaretten_3

 

Die erste Tabakkarte in England wurde zehn Jahre später von Taddy & Co (London) 1900, (13/50) herausgegeben. Taddy’s sind etwas besonderes Wertvolles für Zigarettenkartensammler und die „Hunde-Serie“ macht da keine Ausnahme. Trotz des hohen Preises (L25+) fand ich nie, dass diese Serie schwer zu finden ist, noch nicht einmal die Dandiekarten!

Dandie-DinmontEine Karte, vor der ich glaube, dass sie unmöglich ist, sie aufzutreiben,
ist eine aus der Serie mit dem Titel: „Characters from Scott“ und wurde
herausgegeben von Cope Bros & Co Ltd (Liverpool) im Jahre 1900.

Wie die meisten Leser wissen, bekam die Rasse ihren Namen von
Walter Scott’s Novelle, „Guy Mannering“ – Dandie Dinmont war ein Farmer
in den Border Hills. Die Karte 5/50 zeigt ihn selbst mit einer bunten Auswahl
an Terriern, die allerdings Border Terriern ähnlicher sehen als den Dandies.

Trotz des moderaten Katalogwertes von „nur“ L12, scheint diese Karte
niemals aufzutauchen. (Anmerkung GERMAN DANDIES‘: Wir besitzen diese Karte!)

Zwei interessante Karten aus Übersee sind aus den Sniders & Abrahams Pty Ltd (Ausstralien) Hundeserie von 1910 und aus der British American „Silk“ Serie „Best dogs of their Breed“ (1913 – 41/50) Die letztere zeigt Ch Alpin Slitrig. Eben diese Illustration erscheint auch auf den Wills „Specialties“ und „Havelook“ Australische Karten von 1913 (diesmal „Dandy“ geschrieben).

Wills Austalia brachte auch die Arthur Wardle „Dog-Heads“ Großformatkarten heraus, eine Serie, die normalerweise eher mit John Player & Sons in Verbindung gebracht wird. Die Exportkarte wurde im gleichen Jahr wie die Player Kollektion herausgegeben (1928) ist aber kleiner. Sie trägt Wills Namen in einer Ecke und ist wieder mit der Schriftweise „Dandy“ versehen!

Die letzten seltenen Karten sind von Society Job (1911) mit einer Abbildung von „Golden Price“, Cope’s „Dog of the world“ von Cecil Aldin (1912 – 22/50), RJ Lee Ltd (Stockport) „Dogs“ (1923 – 22/50), und die sehr seltene irische Player Ausgabe „Dog Heads“ von Wardle (1940 – 41/50)

Weitere Zigaretten-Sammelbilder

 

 

 

 

  • 32 Jahre GERMAN DANDIES‘

  • Prefer your Language?

    In the list of languages, click the Translationbar and choose the entry according to your language preferences: