Postkarten

4_Karte_6Ich habe eine große Sammlung von Dandie-Postkarten, aber überraschend wenige farbige Kunstkarten, die den Dandie als Hauptbildmotiv darstellen. Zwei sehr bekannte und attraktive Kunstkarten dieser Rasse stammen aus dem Pinsel von Arthur Wardle. Wardle arbeitete für den Londoner Herausgeber Fred Mansell, der Postkarten von herausragender Qualität produzierte, welche heute einige der meist gesammelten und begehrtesten Hunde-Postkarten sind.

4_Karte_4

 

 

 

Mansell war auch ein wagemutiger und innovativer Geschäftsmann. Er war einer der ersten Herausgeber, der Lizenzen seiner urheberrechtlich geschützten Karten in Europa verkaufte. Er war auch Wegbereiter für etwas, das wir heute für selbstverständlich halten – „Corporate Identity“.

 

4_Karte_1

 

Er und seine Agenten verkauften die Idee einige der Wardle Postkarten mit Firmennamen oder Slogans/Markennamen zu übermalen. Diese übermalten Karten sind recht selten, und ich war beglückt, daß ich in der Lage war, die „Holländische Hundefutter“ Übermalung der „Diana“ meiner Sammlung hinzufügen zu können.

 

 

 

Es ist immer noch ein Geheimnis, was aus so vielen von Wardle`s Originalzeichnungen für seine Zigarettenkarten und Postkarten geworden ist. Vor einigen Jahren, als ich auf einer Reise nach New York den „American Kennel Club“ (AKC) auf der Madison Avenue besuchte, bekam ich eine Führung durch die Büros, begleitet von der damaligen Bibliotheksdirektorin Roberta Vesley.

4_Karte_8

4_Karte_9

 

In einem der Korridore, direkt hinter dem Hauptempfangsbereich, da war es, in all seinem Glanz – Wardle’s Ölgemälde von zwei Dandieköpfen im Original, für Mansell vor so vielen Jahren erstellt. Wundervoll!

 

 

4_Karte_7

 

 

 

Ein Griff in meine Filmstarkollektion brachte zwei Dandiekarten hervor: Lilian Harvey auf einer deutschen United Artist Reklamekarte ( 5116/4 ) und Martha Toren auf einer Universal Reklamekarte ( AX / 288 ).

 

 

 

4_Karte_3Zum Abschluß dieses Abschnittes muß auch noch die Künstlerin Maud West Watson erwähnt werden, die ausschließlich für die Herausgeber Raphael Tuck & Sons arbeitete. Sie produzierte insgesamt fünf Dandiekarten für Tuck; meiner Meinung nach alle recht einfach und heutzutage auch immer noch einfach zu finden, für ein paar Pfund das Stück. Sie bilden die ideale Basis für eine Dandiekollektion.

4_Karte_2

 

Text von Paul Keevil, Folge 4 COPYRIGHT © 1996-2000 – Paul L. Keevil und Manfred Rosenbaum –
Alle Rechte vorbehalten. Mit freundlicher Genehmigung von Paul Keevil, erschienen in unserem European Dandie Journal, Original Postkarten aus dem Besitz von Manfred Rosenbaum

  • 32 Jahre GERMAN DANDIES‘

  • Prefer your Language?

    In the list of languages, click the Translationbar and choose the entry according to your language preferences: